Zum Inhalt springen (Enter drücken),
Zum Kontakt,
Zur Suche,
Zur Inhaltsübersicht,
,
,

Dorfzentrum
Dorfzentrum Herbst
Markt
Leben & Wohnen

Im Detail

Liebe Hexentäler Jugend,

Wir sind der Auer Jugendraum!

Habt ihr Lust Donnerstag abends Spaß zu haben, dann kommt zu uns, um Billard, Tischkicker und vieles mehr zu spielen. Oder wollt ihr euch einfach mit Leuten in eurem Alter treffen, dann seid ihr bei uns richtig!

Wir treffen uns jeden Donnertag, ab 18:30 Uhr, in unserem Raum im Bürgerhaus. Ihr findet den Raum, wenn ihr die Treppe, links neben dem Haupteingang, runter geht. Bei uns gibt es zusammen zubereitetes Essen (Pizza, Wraps, Flammkuchen etc.) und Trinken.

Gelegentlich starten wir auch größere Aktionen, wie beispielsweise Tischkicker-Turniere oder Filmabende.

Das Jugendleiter-Team besteht aus Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren. Wir wollen den JURA offen und demokratisch leiten.

HINTERGRUND UND GESCHICHTE DES JURA

Ausgehend vom Agendaprozess entstand 2003 die Idee eines Jugendraumes für Au, der mit Unterstützung des späteren Jugendreferenten Martin Rück in die Tat umgesetzt wurde. Ziel war es, den Auer Jugendlichen einen Raum zu bieten, in dem sie ihre Freizeit verbringen und sich mit anderen Jugendlichen treffen können. Gemeinsam wurde ein Konzept erarbeitet. Die Gemeinde Au stellte einen Raum im alten Schulhaus zur Verfügung. Am 28.10.06 öffnete der Jugendraum mit einer Party zum ersten Mal seine Türen.

Als das neue Bürgerhaus in Planung ging, war es keine Frage, dass ein neuer Jugendraum dort entstehen sollte. Nach einer Übergangszeit im Container neben dem Auer Feuerwehrhaus konnten wir uns an die Planung und Gestaltung des neuen Jugendraumes machen. Da wir von Anfang an von der Gemeinde in die Planung des Raumes mit einbezogen wurden, konnten wir ihn genau nach unserern Wünschen gestalten. In dieser Zeit kam auch Sandra Butsch als neue Jugendreferentin ins Leitungsteam. Am 8.10.2010 wurde der Jugendraum im Bürgerhaus eröffnet.

Im Juli 2013 übergab Sandra Butsch die Aufgabe des Jugendreferenten an Björn Lennartz.